Archiv nach Kategorien: Allgemein

Benutzerverwaltung: Wer hat welche Rechte?

Im Bereich der Benutzerverwaltung regeln Sie, wer einen Zugang zu Ihrer Bibliothek in mein-bibliothekar.de erhält und welche Rechte den einzelnen Nutzern eingeräumt werden. Wir erklären Ihnen, wie Sie neue Nutzer anlegen und diese Zugänge verwalten.

Grundsätzlich benötigt jeder Nutzer der Bibliothek, der administrative Aufgaben übernehmen, Literatur ausleihen oder Newsletter von mein-bibliothekar.de beziehen möchte, einen eigenen Zugang. Um einen neuen Benutzer anzulegen, gehen Sie in die Benutzerverwaltung und klicken Sie auf „Neuen Benutzer anlegen“: In dem sich öffnenden Fenster füllen Sie zunächst alle Felder mit den persönlichen Angaben aus. Pflichtfelder sind „Benutzername“, „eMail“ und „Passwort“:

Scrollen Sie nun nach unten und setzen Sie die Häkchen bei den Rechten, welche Sie dem Benutzer einräumen möchten:

Die Benutzerrechte und Ihre Bedeutung:

1. Anfordern: Der Nutzer darf Literatur zur Bestellung anfordern. Es handelt sich hierbei um eine hausinterne Information an die Bibliothek, einen Bestellwunsch, den die Bibliothek weiterverarbeitet. mehr…

2. Bibliothek: Dieses Recht erhalten die Mitarbeiter der Bibliothek. Sie dürfen sämtliche bibliothekarischen Aufgaben in mein-bibliothekar.de erledigen.

3. Online-DB: Der Nutzer kann den Single-Sign-On-Bereich von mein-bibliothekar.de verwenden. Er kann seine Zugangsdaten zu verschiedenen Online-Datenbanken im Programm hinterlegen und sich künftig mit nur einem Mausklick in diese Datenbanken einloggen. mehr…

4. Merklisten: Der Nutzer kann beliebig viele Merklisten anlegen und Titel darin speichern. mehr…

5. Ausleihe (RFID): Der Nutzer darf die Ausleihstation von mein-bibliothekar.de konfigurieren.

6. Campus: Der Nutzer darf für die Bibliothek einen Campus-Account freischalten und administrieren. Dieses Recht sollte dem Administrator vorbehalten bleiben.

7. Buchhandlung: Der Nutzer kann in die Warenwirtschaft der anbietenden Buchhandlung blicken. Er findet hier sämtliche Aufträge und Rechnungen mit seinen dazugehörigen Positionen. (Dieses Modul wird nicht von allen Partner-Buchhandlungen von mein-bibliothekar.de angeboten).

8. Bestellen: Der Nutzer darf Literaturbestellungen an seine Buchhandlung senden. mehr…

9. Fundstellen Newsletter: Der Nutzer kann aus dem juristischen Zeitschriftenbestand der Bibliothek die für ihn relevanten Zeitschriften auswählen. mein-bibliothekar.de schickt ihm regelmäßig die Inhaltsverzeichnisse der neuen Hefte zu. mehr…

10. Online-DB-Suche: Der Nutzer kann in seinen Online-Datenbanken suchen (Meta-Suche noch im Aufbau).

11. Privatbestellung: Der Nutzer kann über mein-bibliothekar.de Bücher für den privaten Gebrauch bestellen. mehr…

12. Benutzerverwaltung: Der Nutzer kann neue Nutzer in mein-bibliothekar.de anlegen, Nutzerrechte vergeben und ändern sowie Nutzerzugänge deaktivieren.

13. OPAC: Der Nutzer darf für die Bibliothek einen OPAC-Account freischalten und administrieren. Dieses Recht sollte dem Administrator vorbehalten bleiben.

14. Setzen Sie an dieser Stelle ein Häkchen um dem Nutzer eine Willkommens-E-Mail mit seinen Zugangsdaten zuzusenden.

Mit einem Klick auf „speichern >>“ haben Sie den neuen Benutzer angelegt. Er erscheint nun in der Liste aller Benutzer:Möchten Sie die Einstellungen und Rechte eines Benutzers ändern oder diesen deaktivieren, klicken Sie einfach auf das Bearbeiten-Symbol:Wenn ein Nutzer ein Problem mit seinem Account hat, können Sie sich über den goldenen Schlüssel direkt bei ihm einloggen und sich selbst ein Bild machen.

Wussten Sie schon? Das bedeuten die Prozentzahlen in der Trefferliste

Haben Sie sich bei der Titelsuche in mein-bibliothekar.de auch schon gefragt, wofür die Prozentzahl vor einem Titel in der Trefferliste steht? Hier die Antwort:

Schauen wir uns ein Beispiel an und suchen nach „BGB“:prozent

Auf Position 1 der Trefferliste erscheint der Palandt in der aktuellen Auflage mit 91 %. Die Prozentzahl gibt an, dass dieser Titel in 91 % aller in mein-bibliothekar.de gepflegten Bibliotheken steht. Zudem ist die Trefferliste nach dieser Häufigkeit geordnet, so dass Sie die besonders relevanten Titel immer an oberster Stelle finden.

Noch ein kleiner Hinweis zum Datenschutz: Das prozentuale Vorkommen der Titel lässt keine Rückschlüsse darauf zu, in welchen Bibliotheken der Titel steht. Kein Nutzer einer anderen Bibliothek kann in Ihren Literaturbestand in mein-bibliothekar.de blicken.